Der Kölner Dom auf Reklamemarken


Gruss aus Köln vom Kaiser-Wilhelm-Ring

Diese zwei Reklamemarken zeigen den Dom zu Köln und den Kaiser-Wilhelm-Ring ca.1910

Gedruckt von Louis Scharfe in Wetzlar.


Der Kölner Dom

 

 

 

 

 

 

 

 

drei alte geprägte Reklamemarken, Siegelmarken, Vignetten zeigen den Kölner Dom.

Da jeglicher Text fehlt ist eine Zuordnung nur sehr schwer möglich, es gibt aber in gleicher Form- und Farbgebung Belege aus Paris, die 1900 anlässlich der Weltausstellung verausgabt wurden. (Motive: Rue des Nations und Porte monumentale)


Stollwerck Schokolade aus Köln

alte  werben 1913 für   aus 


Rundfahrten um Köln

Ab ins Bergische Land! Vorort-Rundverkehr ab dem Hauptbahnhof und dem Südbahnhof in Köln.

Erholungs-Fahrten beworben auf Reklamemarken in den 50er Jahren.


1949: Jubiläum 25Jahre Messe Köln

Die Messe in Köln Deutz feiert 1949 das 25jährige Jubiläum.


Gastwirtsmesse 1928 in Köln

Werbung für die Veranstaltung von den Provinzverbänden Rheinland und Westfalen im deutschen Gastwirtsverband 1928 auf dem Messegelände in Köln.

Gedruckt vom Verlag Rheindorff in Köln.


Verbandstag DHV 1930 in Köln

alte Reklamemarke wirbt für den Verbandstag des deutschnationalen Handlungsgehilfen Verbandes 1930 in Köln.


Sonderverkaufstage in Köln

Diese Reklamemarke aus den 20er Jahren wirbt für die Kölner Sonderverkaufstage zwischen Weihnachten und Neujahr in Köln.

Werbung KSV, 20er Jahre
stilisierte Domtürme

Ford Automobile, Köln 1931

alte Reklamemarke wirbt 1931 für die Europa-Fahrt zu den Ford-Werken in Köln am Rhein.

Werbung 1931 für Ford in Köln
Kraftfahrzeuge aller Art zugelassen zur Europafahrt

14.deutsches Turnfest 1928 in Köln

Alte Reklamemarke wirbt für das 14.deutsche Turnfest in Köln.

Mit dreihunderttausend Teilnehmern aus 21 verschiedenen Ländern findet man einen weiteren eindeutigen Hinweis auf vielfältiges buntes Treiben in der schönen Domstadt am Rhein, dem Schmelztiegel der Kulturen mit lustigem Völkchen seit jeher! Obwohl das Rheinland zu jener Zeit von Franzosen, Engländern und Belgiern besetzt war, zeigt sich Köln als eine Feststadt! 


Deutsche Schuhgewerbe-Schau 1925 in Köln

alte Reklamemarke wirbt für die Schuhgewerbe-Schau 1925 in Köln am Rhein, veranstaltet vom Bund deutscher Schuhmacher-Innungen, unter der Leitung von Carl Rossberger aus Leipzig.  


Deutsche Handelsagenten 1909 in Köln

Der Centralverband deutscher Handlungsagenten-Vereine lädt ein zum 4.Kongress 1909 in Köln.


Rassegeflügelschau 1959/1960 in Köln

Werbung für grosse Ereignisse: die 40. nationale Rassegeflügelschau 1959 in den Messehallen zu Köln und die 41. nationale Rassegeflügelschau 1960 ebenda.

 

 


Friseur-Weltkongress 1938 in Köln

alte Reklamemarke wirbt für den Friseur-Weltkongress 1938 in Köln.

2. Internationale Ausstellung Frisur, Kosmetik, Technik


Männergesangverein Polyhymnia 1901 in Köln

Reklamemarken feiern 50 Jahre Polyhymnia Köln, Männergesangverein 1851-1901


Kochen in Köln 1906

Köln im September  1906:

Grosse allgemeine Fach-Ausstellung für das Gastwirtsgewerbe und Koch-Kunst.

bueropapierundpappe köln
geprägte reklamemarken

Rheinische Portland-Zementwerke, Porz bei Cöln

alte Siegelmarke (1900-1920) wirbt für die Rheinischen Portland Cement Werke in Köln-Porz.


Esperanto-Kongress 1933 in Köln

alte Reklamemarke zeigt den Kölner Dom und wirbt für den 25.Esperanto-Kongress 1933 in Köln.


Kölner Liederkranz e.V. von 1855, Siegelmarke zum Jubelfest

Der Kölner Liederkranz e.V. feiert 1930 eine Woche lang im September sein 75jähriges Bestehen. Die Siegelmarke zur Veranstaltung zeigt den Kölner Dom.

"Wo man singt lass Dich ruhig nieder, böse Menschen kennen keine Lieder!" - Dies bewahrheitet sich kurz nach dem Jubelfest: In einer Chronik der Kreis-ChorVereinigung Köln findet sich der Hinweis, dass es den Sängern gelang, sich vor dem Zugriff der NSDAP und später der Arbeitsfront zu schützen, sie führten die 'schmückenden' Buchstaben NS nicht in ihrem Namen, was dem deutschen Sport, der Turnerschaft und den Schützenvereinen nicht gelang.


Kölner Dom und Alter Markt

Die Serie "Kölner Dom auf Reklamemarken 1900-1920" geht heute mit einem Blick auf den Alter Markt zu Ende.


Gruss aus Köln!

Gruss aus Köln!
Bild 1: Steht der Dom am Meer? Der Horizont lässt dies vermuten, es handelt sich jedoch nur um die Folie der Steckkarte, die zum scannen benutzt wurde..., eine ungewollte optische Täuschung.


Per Luftschiff von London nach Rom über Köln

1900-1920: Reklamemarken zeigen den Kölner Dom und erzählen von früheren Zeiten, als man von London nach Rom mit dem Luftschiff reisen konnte, mit Zwischenlandung in Köln (um Mitbringsel einzukaufen: Eau de Cologne und Stollwerck Schokolade)


Zeppelin über Köln (vor 100Jahren auf Reklamemarken)

Victoria, Amica und Siegerin zeigen auf alten Reklamemarken von 1900-1920:
den Kölner Dom.
Alte Werbung für Mineralwasser aus Lahnstein, Margarine fast wie Butter und allerfeinste Sahnen-Margarine, als Bilder 1, 2 und 3 aus verschiedenen Bilder-Serien vor 100 Jahren.


Fische, Krebse & Konserven, Ruben & Bielefeld in Köln

Aus der Serie 'Der Kölner Dom auf Reklamemarken 1900-1920', wird heute gezeigt:
- der Dom mal ohne Werbezudruck, als Wahrzeichen von Köln, gedruckt von Knackstedt & Co. in Hamburg
- August Luhn, Seifen und Glycerin-Fabrik in Wuppertal, seit 1869, „Am roten Band wird LUHNS erkannt“ und
- Fische, Krebse und Konserven von Ruben & Bielefeld in Köln


Stollwerck und Stollenwerk werben 1914 auf Reklamemarken mit dem Kölner Dom

Stollwerck in Köln, Schokolade = süsses Gold! 
Warum die Firma Schmitz & Loh aus Duisburg für ihre Margarine ausgerechnet mit einem Köln-Panorama wirbt, erschliesst sich allerdings nicht beim ersten hinsehen.
Die Plakat-Fabrik Stollenwerk & Spier hatte ihren Firmensitz ab 1901 auf der Bonner Str.281-283 in Köln-Bayenthal. Der Ursprung dieser Firma datiert 1888, bis 1892 war sie ansässig als Vergolde-Anstalt in der Ulrichsgasse 18 (Altstadt Süd)
1893 zogen Richard Stollenwerk und Rudoph Spier mit ihrer Preßvergoldeanstalt und Fabrik für Goldschnittkarten in die Huhnsgasse 45 (Zwischen Zülpicher Platz und Mauritiussteinweg).
Ab 1922 ist der Firmensitz dann nach Nürnberg verlegt.


Kapitel 5: Kölner Dom auf Reklamemarken

- Buchhandlung von 1878 Paul Neubner auf der Hohe Str. mit Umsatzzahlen von 1880, 1896 und 1912
- Rheinische Luftfahrt Lotterie zu Gunsten des Prinz Heinrich Fluges 1913 und
- Hochfeines Weizenauszugsmehl der Marke Stern von Leysieffer & Lietzmann aus Köln Deutz


Schuhe in Köln, beworben mit dem Kölner Dom auf alten Reklamemarken

Reklamemarken aus Köln: Rhenania Schuhe und moderne Schuhwaren von Strauss & Wolf, dazu Primal anerkannt bester Lederputz von der chemischen Fabrik Wevelinghoven, immer wieder schön: Der Kölner Dom


Silhouettenbilder des Kölner Doms auf Reklamemarken

Reklamemarken IV. 1900-1920
Silhouettenbilder des Kölner Doms für Glühkörper Kolono Licht (die Besten!) und Farben und Lacke von Theodor Kotthoff in der Gladbacher Straße 17 (Neustadt Nord), sowie Reklamemarke für 4711 Johann Marina Farina mit folgendem Text, aktuell wie einst:
"Hehrer Dom am grünen Rhein, ragend in die Lüfte,
Kölnisch Wasser wunderfein, Perle aller Düfte.
Märchengleicher Karneval, Fest der goldenen Freiheit,
Immerdar und überall, preist man diese Dreiheit!"


Aller guten Dinge sind drei! Der Kölner Dom

Der Kölner Dom auf Reklamemarken wirbt für die Zeitschrift: 'Der Verkehr', gut zu erkennen: hier wird auch für Dammen's Auto-Rundfahrten geworben, außerdem: 'concurrenzlose' Linzglühstrümpfe der Marke Fugger und 'Tea Sturm' (halten am längsten und leuchten am besten!) und Karasi Cigaretten trustfrei aus Hannover.


Der Kölner Dom auf Reklamemarken die 2te

Werbung aus der Zeit zwischen 1900-1920, wieder 3x mit dem Dom zu Köln, diesmal:
Gasmotoren-Fabrik in Köln-Deutz, Continental Absätze (ärztlich empfohlen!) und auch die älteste Schokoladen-Fabrik der Schweiz (Cailler) wirbt mit dem Kölner Dom.


Der Kölner Dom auf Reklamemarken

100 Jahre alt und nichts an Schönheit verloren: Reklamemarken aus der Zeit zwischen 1900-1920!
Werbung für das Kaufhaus Theodor Althoff in Dortmund, Werner Breuer's Kaffee Surrogat und Florida-Öl, feinstes Speiseöl aus Dresden.